mymuesli - das mymuesli blog

In unserem Müsliblog kannst Du nachlesen, wie mymuesli das Licht der Welt erblickte und wie es sich bis heute weiterentwickelt hat. Tag für Tag. Wir freuen uns über Kommentare und Anregungen, damit wir mymuesli noch besser machen können. Viel Spaß beim Lesen!

Mittwoch, den 12. November 2008 13:22 Uhr

Einmal yulaf ezmesi, bitte – Müsli in der Türkei

Vermutlich hat Mustafa Kemal Atatürk kein Müsli gegessen. Denn er starb schon 1938, genauer am 10. November. Und damals, vor 70 Jahren, war Müsli in der Türkei (wiederum vermutlich) wenig populär (heute ist das anders, dazu gleich mehr). Und man könnte natürlich auch argumentieren, es könne mir egal sein, ob Atatürk Müsli möchte. Aber trotzdem hängen beide Themen für mich zusammen. Denn meine Mitbewohnerin Bera war in der Türkei unterwegs, um mehr über die Türkei und insbesondere das Verhältnis der Bevölkerung zum “Vater der Türken” (Atatürk) zu erfahren, sie hat viele Menschen befragt und zB eine Schule besucht.
Muesli in der Tuerkei
Doch für uns haben Bera und Cansu (ihre türkische Freundin, auf dem Foto unten bei den Recherchen mit ihren Eltern zu sehen) parallel den türkischen Müslimarkt erkundet. Und für mich waren die Ergebnisse erstaunlich: Denn die Türkei ist ein Müsli-Land! Zum Beispiel Doğa: Dahinter steckt Feryal Menemenli, eine Unternehmerin, die gerade geehrt wurde – als “The Most Innovative Entrepreneur of the Year” und zwar von der United Nations Economic Commission for Europe (UNECE). Ein Teil ihrer Haferflocken kommt aus Deutschland, sagt Menemenli. Das freut uns natürlich. Nicht weil wir Flocken-Patrioten sind, sondern wir wissen ja um die gute Qualität der deutschen Getreideprodukte. Aber zuviel nettes dürfen wir über Doğa nun nicht mehr sagen: Denn die Firma hat schon neue Märkte im Blick und teilweise auch erobert. Und seien wir mal ehrlich: Wie immer mag das ja ein leckeres Müsli sein. Doch wenn man es sich nicht selbst zusammenstellen kann, dann ist das ja nur die halbe Freude/der halbe Geschmack.
Muesli in der Tuerkei
Mir war klar, dass natürlich das ganze sonstige Cerealien-Gedöns auch am Start sein wird in türkischen Supermärkten, die üblichen Verdächtigen eben. Doch es gibt auch eine ganze Menge – nicht nur Doğa – klassische Müsli-Produkte, die mir bei meinem letzten Türkei-Aufenthalt gar nicht aufgefallen sind (aber da habe ich auch nicht aktiv danach gesucht). Über echtes Bircher-Müsli bis hin zu Spezialmischungen, alles da. Doch wie immer beschleicht mich das Gefühl, man könnte sich schnell verloren vorkommen bei so viel Angebot. Und doch ist alles nur ein Kompromiss. Das Thema hatten wir aber schon. Jedenfalls kann man nun getrost auch für eine längere Reise in die Türkei aufbrechen und muss nicht verzweifeln, wenn die mitgebrachten mymuesli-Vorräte irgendwo verloren gehen. Denn Müsli ist reichlich vorhanden! Wir freuen uns drauf.

Vielen Dank für die Fotos- Ach ja, yulaf ezmesi heißt übrigens Haferflocke(n)…

ÜBER MÜSLI | RSS 2.0 | Trackback | Autor:

  • http://www.ecommerce-blog.at DukeAustria

    Ihr müsst euch in die Türkei ausbreiten um dort mal was ordentliches anzubieten :)

    Könnte mymuesli.de eigentlich europaweit versenden? Oder gäbe es Probleme mit Lebensmittelversand? Auch wenn Müsli hauptsächlich “Trockenware” ist, aber wenn da ein Paket bei 45 Grad in der Türkei ein paar Stunden herumliegt, ich weiss nicht, wie sich das auf die Haltbarkeit auswirkt :-)
    Oder würden die hohen Versandkosten einen Strich durch die Rechnung machen? Ist ja immerhin ein Preisunterschied, ob man in ein Nachbarland versendet oder fast in einen anderen Kontinent.

    PS: 2 + 10 ist 12, ich bleib dabei – euer Blog will es mir nicht durchgehen lassen :)