mymuesli - das mymuesli blog

In unserem Müsliblog kannst Du nachlesen, wie mymuesli das Licht der Welt erblickte und wie es sich bis heute weiterentwickelt hat. Tag für Tag. Wir freuen uns über Kommentare und Anregungen, damit wir mymuesli noch besser machen können. Viel Spaß beim Lesen!

Donnerstag, den 28. Oktober 2010 17:25 Uhr

Unser mymuesli-Blog soll schöner werden

Seit den Anfängen von mymuesli und sogar davor haben wir das mymuesli-Blog als Tagebuch verwendet. Es hat uns auch oft gerettet, gerade am Anfang haben wir öfter als Mini-Team damals hier um Hilfe und Feedback gebeten und sind auch nie enttäuscht worden (zB unsere Versandkartons kamen über einen Hilferuf hier zustande, also genauer der Konatkt zum damaligen Hersteller, der noch dazu aus der Region kam).

Über die Jahre hat sich der Dialog aber ein bisschen verschoben: Facebook, also unsere mymuesli-Facebook-Seite ist zum Beispiel zu einem wichtigen Kanal geworden, und obwohl wir den Austausch da doch sehr lieben (Facebook ist einfach sehr breit im Bezug auf die Nutzer, das heißt auch Nicht-Blogger oder Blog-Fans beteiligen sich an Facebook-Diskussionen und -Beiträgen), so ist es doch schade, wenn hier immer weniger passiert im Blog. Denn hier kann man ausführlicher schreiben und muss eben nicht zwingend Mitglied einer externen Plattform sein, sondern “kommt einfach vorbei”. Es liegt aber natürlich auch an uns, weil wir öfter über neue Produkte geschrieben und im Gegenzug den Blick hinter die Kulissen (den zumindest meiner Meinung nach viele ganz spannend fanden) ein wenig in den Hintergrund gerückt haben, dass das Blog an Relevanz verloren hat. Also mit anderen Worten müssen wir natürlich auch schauen, dass wir entsprechende Inhalte bieten. D.h. wir wollen wieder regelmäßiger schreiben, auch mal kürze, vielleicht nur ein Bild und ein kurzer Text – und bessere Verbindungen zum Beispiel zu Facebook und Twitter schaffen.

Aber mal der Reihe nach, lernen von den anderen: Ein tolles Beispiel ist Kirstin bzw. die Keltherei Walther. Das Saftblog, vor allem von Kirstin geschrieben, kennt natürlich jeder, der sich schon länger oder überhaupt mit Blogs auseinandersetzt. Aber Hubertus hatte uns letztens erst drauf gebracht, dass bei Walther auch die Einbindung anderer Plattformen auf der eigenen Seite toll gelöst ist. Das Blog ist jetzt Teil des Saftplauschs… Man kann daher nämlich zB direkt an den Facebook-Diskussionen teilnehmen, muss dafür die Walther-Seite aber gar nicht verlassen. Man darf aber natürlich nicht außer acht lassen, dass die Keltherei Walther sicherlich nicht nur deswegen viel gelesen und gelobt wird, weil andere Plattformen super mit der eigenen Seite verunden sind, wie das jetzt der Fall ist. Bei Walther ist entscheidend, dass die Inhalte auch sehr persönlich, sehr aktuell und vielfältig sind und schon immer waren. Lernen kann man an diesem Beispiel also: An wirklich guten Inhalten kommt man eben nicht vorbei, sonst bringt auch die tollste Social-Media-Verlinkungs-Dings nix.

In den USA gibt’s natürlich noch Zappos, auch das ein sehr oft gebrachtes Beispiel mit immens vielen behind-the-scenes-Einblicken der Mitarbeiter, vor allem auch mit vielen Videos, die wir eh toll finden – weil sie viele Eindrücke vermitteln. Das können Texte und Bilder oft nicht. Aber obwohl ich die Firma sehr mag und die gesamte Philosophie, die dahinetr steckt, ist es mir manchmal auch zu viel. Will heißen: Ich glaube nicht, dass wir alles so auswälzen müssen, ich glaube nicht, dass jeder von Euch über jeden unserer Schritte informiert sein will. Aber sicher wäre dennoch der ein oder andere Blick hinter die Kulissen schön. Aber vor allem möchten wir ja mit Euch im Gespräch bleiben, und nicht nur andauernd über uns erzählen.

Wir hatten uns folgendes überlegt: In den nächsten Tagen würden wir die Diskussion gerne anstoßen und würden uns sehr freuen, wenn Ihr Feedback für uns habt. Wichtig sind mir jedoch dabei zwei Dinge: Zum einen soll nicht der Eindruck entstehen, dass wir als Firma umsonst Feedback haben möchten, um uns insgeheim über eine kostenlose Dienstleistung zu freuen. Sondern wir möchten ganz allgemein auch mal eine Diskussion entfachen: Was erwartet Ihr eigentlich von einem Firmenblog wie dem unseren? Und was machen wir gut, was machen wir falsch oder sollten wir besser machen? Und welche Bedeutung hat so ein Blog heute noch? Was hat sich ggü 2007 geändert, als wir angefangen haben? Was für tolle Beispiele gibt es noch? Oder traut sich jemand zu sagen, was er besser machen könnte?

Außerdem noch ein zweiter Aspekt: Wir sind IT-mäßig immer sehr stark ausgelastet; wir können also nicht versprechen, dass wir jeden Vorschlag, den viele für gut befinden, auch schnell und 1:1 umsetzen können. Ich schreibe das nur vorsichtshalber, weil wir keinen verärgern möchten, der sich an der Diskussion beteiligt und dann sagt: “Und jetzt ändern se nix, war ja klar…”

Als ersten Beitrag hier vielleicht einmal eine Skizze von Daniel aus unserem Team. Er hatte sich mal überlegt, wie unser Blog denn zukünftig aussehen könnte; ohne Anspruch auf Vollständigkeit, aber als erster optischer Eindruck, was möglich wäre. Das soll natürlich nicht von den Inhalten ablenken, vgl. oben.

Hier die Skizze:
Re-Design mymuesli Blog als Vorschlag


Mal nur die Sidebar im Detail:
Re-Design mymuesli Blog als Vorschlag

Mir gefällt es so schon richtig gut, ich mag auch die Buch-Optik. Oder lenkt die etwa zu sehr ab? Na ja, ich halte jetzt mal die Klappe und äußere mich dann die nächsten Tage nochmals. Jetzt bin ich erstmal gespannt auf Kommentare. Vielleicht kann man bei einem der nächsten Barcamps die Ergebnisse auch mal vorstellen bei einem Müsli-Frühstück? Denn im Idealfall können wir ja auch sehr allgemein über Corp. Blogs hier diskutieren und Ergebnisse sammeln. Wir sind auch immer dankbar für best-practice-Vorschläge, sagte ich ja schon, vielleicht habt Ihr ja selbst bei einem Startup zB gerade am Blog gearbeitet und wollt das hier mal vorstellen? Wir freuen uns jedenfalls auf Kommentare…

Allgemein | RSS 2.0 | Trackback | Autor:

  • http://momworx.de m.o.m.

    Skizzen? Ich sehe da nichts. Hab ihr die Vergessen?

    “Hier die Skizze:
    Re-Design mymuesli Blog als Vorschlag

    Mal nur die Sidebar im Detail:
    Re-Design mymuesli Blog als Vorschlag”

  • http://www.wbpr.de Jan Manz

    Erster Vorschlag: Eure Vorschläge sollen sichtbar sein :) Ich lese hier nur Text.

  • http://www.mymuesli.com max

    Chapeau, das war unser neuer Server, aber jetzt sollte jeder die Bilder sehen! Verzeihung!

  • http://www.emma-mobil.de Cedric

    Jeder Artikel könnte ein eigenes Design haben, das individuell zum Artikel passt. Es könnte auch ein paar Standard-Designs für nicht ganz so wichtige Neuigkeiten geben.

  • http://www.walthers.de Kirstin

    DANKESCHÖN! und ja, ich finds schick mit dem Buchdesign. Auf welchen Barcamps seid Ihr denn demnächst? Vielleicht sieht man sich mal. Bis später und schönen Abend Euch. :-)

  • Reisfink

    Hi mymuesli-Team,

    also das neue Blog-Design ist um einiges besser und übersichtlicher. Schon einmal TOP! Wäre super wenn Ihr das so umändern würdet…Nur scheinbar funktioniert die Rubrik “letzte Kommentare” in der Preview noch nicht richtig zu funktionieren. Die Kommentare werden einfach abgeschnitten.

    Aber sonst, schnell her damit :)

    Übrigens würde ich mich freuen wenn es z.B. Bilder/Videos gibt die das Unternehmen vom Einkauf bis zum Verschicken der Ware gemacht werden. Würde mich und bestimmt viele andere interessieren wie es bei euch so läuft.

    Übrigens würde ich mich wieder einmal über eine Gutscheinaktion freuen. (Damit meine ich keine Gutscheinverlosung, sondern Universalgutscheine für alle.) Bin mal gespannt was hier noch so passiert :)

  • Patrick S.

    Hm, sehr schwierig..und eigentlich bin ich auch schon sehr müde, doch morgen komme ich vielleicht schon wieder nicht dazu meinen Senf irgendwo abzugeben; daher hier und jetzt in aller Kürze.

    Wir sind auch gerade dabei ein Startup, nebst Blog, FB-Seite, Twitter und-was-da-sonst-noch-so-kommen-mag aufzubauen. Schwierig ist und bleibt ja die Fülle an Informationen, die tagtäglich die einschlägigen Kanäle durchfluten. Ich denke, zunächst sollte man sich immer nur eine Frage stellen: wer liest uns?

    Hartgesottene Fans, Fans, Kunden, Mitbewerber, Neider, Freunde, Investoren, Werbeabteilungen oder Patrick? :-)

    Eines ist schonmal klar: ich lese! Offensichtlich! Warum? Dazu kommen wir später..hehe…

    Hartgesottene Fans, Freunde? Sicher! Aber die sind für jeden Post dankbar!

    Mitbewerber, Neider, Investoren? Leider ja!

    Kunden? Tja, lesen Kunden mit? Ich denke die reine “Laufkundschaft”, wenn man das im Internet so nennen mag, wird eher nicht interessieren ob Sarah Kraiss jetzt die Schweiz unsicher macht. Daher macht es wenig Sinn, diese Gruppe anzusprechen. Die Laufkundschaft will Müsli und zwar schnell! ;-)

    Fans-Kunden-Fans! Zielgruppe!! Doch was sind das eigentlich für Fans? Wie gesagt, hartgesottene Fans zählen wir nicht. Mag man den Marketingstrategen Glauben schenken, so interessieren sich diese Fans zunächst einmal nur für alles, was es umsonst gibt. Gewinnspiele, Freebies usw.usf. Zumindest soll das DER Hauptgrund sein, weshalb sich die Leute auf Fanseiten registrieren. Ich halte das für Unsinn. Fans sind Menschen, die auf Fanseiten gehen. Ich gehe auf eine Fanseite, um spannende und interessante Dinge über meine Lieblingsfirma zu lesen und wenn die Dinge von denen ich erfahre Unterhaltungswert besitzen, erzähle ich sogar meinen Freunden davon. Aber das war es auch schon! Wenn ich aber einen Blog besuche, ist das etwas viel persönlicheres als einfach nur Fan auf einer von 100 Seiten zu sein. Was will ich also? Ich will Fans auf Facebook, aber die Leute an mein Unternehmen binden kann ich damit nur schlecht. Wieso? Na, weil sie eben auf 100 Seiten Fan sind und meine Nachricht, die ich ihnen mitteilen will, vielleicht mal wieder in ihrem seitenstarken Stream verschwindet.

    Meiner Meinung nach muss also folgendes passieren: FB ist gut, Blog auch. Klar. Doch auf FB sind ja nun mal nicht alle meine Fans. Die sind überall und wenn sie sich wirklich mal auf meinen Blog verirren, muss ich sie auch dort behalten. Auf FB sollten keinesfalls gewaltige Gewinnspiele abgehalten werden. Die müssen auf den Blog! Facebook-Freebies und Coupons? Gerne! Hinweise zum Gewinnspiel auf dem Blog? Genau das! Hier habt ihr auch viel mehr Möglichkeiten das Ganze auszuschmücken. Schnell werden die Leute regelmäßiger den Blog besuchen und schauen, wie sich das Gewinnspiel, der Aufruf, entwickelt. Wenn jetzt die Navigation im Blog noch in übersichtliche und spannende Kategorien aufgeteilt wird, bleibe ich und lese! Zum Beispiel: MyMuesli und die Rosinen. Klickt man auf die Kategorie, wird diese mit einer kurzen Überschrift eingeleitet: “Nicht immer läuft alles glatt, auch wir haben manchmal Rosinen im Müsli.” Hier könnte man jetzt die Artikel reinstellen, die eine schwere Anfangszeit beschreiben und neue Probleme die entstehen und Hilfe der Fans benötigen. Auf der FB-Seite steht dann lediglich: wir knabbern wieder an einem Problem, schaut mal in der Abteilung “MyMuesli und die Rosinen” nach und schaut ob ihr helfen könnt. Die ersten drei Problemlöser erhalten die Rosinen bei ihrer nächsten Mischung gratis dazu! ;-)

    Fazit: alle Wege führen in das Blog. FB Coupons und Links, Links, Links zum Blog mit spannendem Inhalt. Wie gesagt, meiner Meinung nach muss da niemand etwas von Sarah lesen, es sei denn er ist schon mal im blog und klickt freiwillig die Kategorie: “Die Milch in unserem Müsli” an; hier werden die Mitarbeiter vorgestellt und hin und wieder ein lustiges Detail enthüllt.. ;-)

    So, ist doch mehr geworden. Mist. Aber, ein Best-Practice wurde ja auch noch gewünscht und das habe ich: Threadless.com – Niemand kriegt eine Harmonie zwischen Twitter, FB und Blog so gut hin wie diese Jungs! Jeden Tag besuchen und lernen, lernen, lernen. Zumindest mache ich das… ;-)

    Das war übrigens auch der Grund, weshalb ich mal regelmäßig den MyMuesli-Blog besucht habe. Denn Muesli habe ich noch nie bei Euch bestellt…wollte ich aber immer mal.. :-))

    Liebe Grüße aus Hannover und viel Erfolg weiterhin..wir müssen da auch gerade durch…*seufz*

  • http://blog.blackseals.net Andyt

    Eines gleich vorweg: ihr solltet nicht vergessen, dass viele den Blog mittels RSS Reader verfolgen werden. Trifft auch mich genauso zu. Das ist schon so seit der ersten Stunde. Dort habe ich meine gewohnte Umgebung und erhalte praktisch ohne immer wieder die Seite zu besuchen Neuigkeiten.

    Erspart mir sehr viel Zeit. Für Facebook und Co. hab ich nur sporadisch Zeit und verfolge dies nicht in diesem Umfang, auch wenn wohl dort mehr Feedback kommt – ich vermisse die Artikelhäufigkeit gegenüber früher. Ist nicht so dass unbedingt jeden Tag min. ein Artikel sein muss.

    Zum Thema Firmen Blog: Sollte in groben Zügen regelmäßig sein. Über Dinge berichten die so passieren. Nicht (immer) unbedingt tiefgreifendes: neue Produkte, neue Märkte, Auszeichnungen, Preisaktionen, etc. Hier und da auch persönliche Meinungen des Schreibers / Mitarbeiters – gibt meiner Meinung nach einer Firma einen gewissen Charme wenn Mitarbeiter auch mal über den Tellerrand springen und statt sachlicher Berichte persönliche Meinungen veröffentlichen. Muss auch nicht immer Firmenbezogen sein. Hier und da sicher nicht störrend. Finde auch gut wenn interne Überlegungen manchmal öffentlich berichtet werden bzw. für eine Diskussion offen gelegt wird.

  • http://blog.blackseals.net Andyt

    Ein kleiner Nachtrag: Finde die Idee mit dem Buch nicht so schlecht. Ist lt. Bild nicht zu sehr hervorstechend und verwirrend.

    Auf alle Fälle hätte ich den Wunsch bei einem Redesign auf Breitbildschirme einzugehen. Also ein Design zu setzen das dynamisch auf die Breite ist. Es gibt nix ärgerliches wenn man 1/3 nur durch weiße bzw. nutzlose Fläche verliert.

  • http://www.mymuesli.com max

    @Cedric: Das kann ich mir gar nicht vorstellen, ich finde die Idee gut, aber meinst Du im Sinne von andersfarbigen Elementen wie zB Überschriften oder bestimmte Elemente: oder wirklich extrem unterschiedlich? Kennst Du zufällig ein Beispiel, hat das jmd. schon mal gemacht? Klingt spannend…

    @Reisfink: Nachricht mit der Gutscheinaktion ist angekommen :) Ansonsten vielen Dank fürs Feedback, das wird Daniel freuen! Und stimmt: Die Wertschöpfungskette mal geneuaer darzustellen wäre sicher cool, speichern wir auch ab!

    @Patrick: Vielen Dank, dass Du vor dem Schlafengehen noch was geschrieben hast. Threadless hab ich im Bezug auf diese Themenn noch nie angeschaut, muss natürlich sofort nachgeholt werden. Und Du hast völlig recht mE: Auf Facebook kann man ähnlich wie bei Twitter sehr gut aufs Blog verweisen für ein Gewinnspiel zB; allerdings haben wir beim Baby(s)-Gewinnspiel sehr schön gesehen, dass man bei Facebook zB sehr unkompliziert ein Foto hochladen kann und damit schnell “mal so” an einem Gewinnspiel teilnimmt. Bei WordPress kann ich zwar schnell einen Kommentar abgeben, aber eben nicht so leicht multimediale Inhalte ohne eine externe PLattform wie zB Flickr.

    Aber wir finden auch, dass wir hier was bieten müssen für diejenigen, die wirklich Lust haben, ein bisschen Hintergrundstory zu entdecken und das aber auch schön klickbar machen müssen. Man will ja nicht chronologisch alles durchgehen aus den letzten Jahren.

    Jetzt muss ich aber mal eben rüber zu Threadless…

  • http://www.mymuesli.com max

    @Andyt: 100% Zustimmung, das Blog muss einfach wieder bisschen spannender werden. Auch Meinungen sind ein bisschen zu kurz gekommen. Und wir möchten unbedingt das Team bisschen ausführlicher vorstellen, das kam auch zu kurz bisher. Sehen andere sicher auch so, Danke Dir!

  • Frank

    Die Buchoptik ist eine nette Spielerei aber nicht notwendig. Vielmehr sollte der Fokus auf den Inhalt gelegt werden. Ab und zu mehr Details zum internen Ablauf (natürlich nur soweit es vertretbar ist), Zahlen und Fakten, Statistiken, Graphen etc. – einfach anschauliches Material für den Leser. Darunter auch Informationen rund um das Müsli (z.B. alle vier Wochen ein Beitrag zu der Rubrik “Geschichte des Müsli”s).

    Was mich am Meisten stört ist die links-platzierte Sidebar. Meiner Meinung nach wird dadurch der Lesefluss gestört, also: Sidebar rechts, Beiträge links. Habt ihr das schon mal ausprobiert?

    Zuletzt würde ich mich an Eurer Stelle nicht zu sehr von der Anzahl der Kommentare/fehlenden Aktivität blenden lassen. Ein guter Firmenblog (oder soll dies gar kein Firmenblog sein?) lebt von informativen, hochwertigen Inhalten und einer Leserschaft. Kommentare und Diskussionen sollten doch eher eine nebensächliche Rolle spielen (aber möglich sein). Wenn deiner Meinung nach, Max, die Spannung fehlt, sollte diese über Anreize in den Beiträgen gesetzt werden. Die fehlende Aktivität im Vergleich zu Facebook würde ich sogar begrüßen. Was hätte eine Nachricht in Form von bspw. “Mein Müsli ist gerade gekommen, yum yum yum” in diesem Blog zu suchen? Rein gar nichts, das interessiert doch niemanden.

    Ich hoffe nur, dass Ihr den Blog nicht zu etwas macht, was gar nichts mehr mit einem Blog zu tun hat.

  • http://www.mymuesli.com max

    @Frank: Vielen Dank, nein, genau das soll ja vermieden werden. Ich stimme Dir voll zu, dass der Inhalt immens wichtig ist und man aufpassen muss, dass andere Dinge davon nicht ablenken. Wir wollen mehr Infos bieten zur Geschichte und zu den Produkten, die aber über bloße Werbung und Produkttexte hinausgehen. Weil es mE zB auch für Nicht-bei-uns-Besteller spannend wäre, mal zu sehen, wie unsere Haferflocken gemacht werden oder wer eigentlich die Produktion leitet und wo da die Herausforderungen bestehen.

    Aber genau: Für Customer-Feedback in einem Satz finde ich Facebook ideal, aber wir posten sicher nicht jedes Lob dann unkommentiert hier rein.

  • Janina

    Hallihallo,

    erlich gesagt finde ich das momentane Layout besser, es ist eben übersichtlicher und zwar reduzierter als die Skizzen, aber genau das macht für mich euren Stil aus. Es ist halt “aufgeräumt” und macht für mich die Seite attraktiv.

    Liebe Grüße
    Janina

  • Kitty

    Hallo Müsli-Jungs-und-Mädels,

    ich bin nicht oft in Blogs unterwegs, außer hier, Noats und Chocri gar nicht. Und Facebook und Twitter ist mir viel zu schnelllebig und unübersichtlich. Daher kann ich zu den Äußerlichkeiten nicht viel sagen. Aber ich hätte da so einen Wunsch, was Inhalte angeht. Mir fehlt so ein bisschen die Weiterentwicklung mit Einbindung der Kunden/Fans. Besonders was neue Zutaten angeht. Eine Vorschlagsliste oder etwas zum abstimmen mit einer Zutat des Monats oder dergleichen könnte den Blog sicher aufpeppen und die Kunden würden nicht nur lesen, sondern mitwirken können.

    LG
    Kitty

  • Cornelia

    ich mag die buch-optik nicht und bin vielleicht auch ein weinig altmodisch – auch wenn ich facebook mag und verwende möchte ich doch den blog nicht missen. hier surft man einfach mal wieder in ruhe vorbei wenn man gerade an “mymuesli” denkt und hat übersichtlich einfach alles zu lesen was ihr in den letzten wochen und monaten so erwähnenswert fandet. und wenn das nicht viel ist – jo mei – keine nachrichten sind gute nachrichten! :)
    besonders gefreut habe ich mich immer über gewinnspiele oder andere dinge wo um beteiligung der leser gebeten wurde – ob es nun die namenssuche oder sonstwas war. dass ihr partnerprojekte vorstellt finde ich okay, bis jetzt haben sie immer in den “rahmen” gepasst (also andere seiten wo man irgendetwas mehr oder weniger personalisiertes oder besonders gesundes nach hause bestellen kann) aber zu sehr übertreiben würde ich es damit nicht!
    fazit: ich finde eigentlich alles gut so wie es ist, auch weiterhin, und weiss noch nicht ob ich mich mit einer moderneren variante anfreunden könnte!
    lg,
    coco aus wien