mood-desktop.png

On our mission mit everwave


mymuesli + everwave

Die einen sehen es als Partnerschaft, wir sehen es vor allem als gemeinsame Mission. Zusammen mit everwave verfolgen wir seit Anfang 2021 ein Ziel: Wir wollen unsere Meere retten!


Was uns antreibt

Unser ständiger Motivator auf unserer Mission, ist die Verantwortung gegenüber unserer Erde. Die trägt jede*r von uns, aber wir als Unternehmen ganz besonders – und wir wollen ihr gerecht werden. Um die Plastikflut zu stoppen, müssen wir ein Teil der Lösung sein, nicht des Problems. Darum unterstützen wir everwave.

so unterstützen wir everwave


161882 KG

Plastik und Müll mit everwave aus Gewässern geholt



Save the ocean müsli

Selbst mit dem Kescher losziehen und Müll aus dem Wasser fischen, wäre die eine Möglichkeit. Doch wir wollen mehr erreichen – mehr für unser Meer!

Deswegen unterstützen wir everwave mit diversen Aktionen und Müslis. Zum Beispiel steht jede Dose Save The Ocean Müsli für 1 Kilo weniger Plastik und Müll in unseren Gewässern. Auch den jährlichen Weltmüslitag widmen wir der Rettung unserer Ozeane.

Zu den FAQs

Ausgleich schaffen! Plastik kompensieren

Mit Blick auf unsere Erde sind unsere mymuesli2go-Becher leider noch nicht perfekt… aber wir suchen weiter nach einer möglichst plastikfreien Lösung. Seit Januar 2021 kompensieren wir nun schon mit everwave die gesamte Menge Kunststoff, die für die Produktion aller Becher anfällt. So schaffen wir immerhin einen Ausgleich, bis wir Dir unseren Becher 2.0 präsentieren dürfen.

BISHERIGE HIGHLIGHTS UNSERER MISSION

Januar 2021
September 2021
Dezember 2021
Juli 2022

Wie everwave unsere Meere rettet

Schwimmenden Plastikmüll abfangen, noch bevor er überhaupt ins Meer gelangt – so lautet der Ansatz von everwave. Dafür haben die Meeresretter*innen innovative Technologien und spezielle Müllsammelboote entwickelt, die bereits in Flüssen und Meereszuläufen zum Einsatz kommen.


Wenn wir jetzt nichts machen

…dann haben wir bis zum Jahr 2050 mehr Plastik als Fische im Meer. Pro Jahr landen schon jetzt rund 11 Millionen Tonnen Plastik in unseren Ozeanen. Und die Flut steigt unaufhörlich weiter an. In jedem Quadratkilometer Wasser tummeln sich hunderttausende Teile aus Kunststoff – von Plastiktüten über Feuerzeuge bis hin zu Zahnbürsten.

mehr erfahren
Darunter leiden nicht nur Tiere und unsere Umwelt: Wir schaden uns langfristig auch selbst. Noch kennt keiner die genauen gesundheitlichen Auswirkungen von Mikroplastik, Fakt ist aber: Es enthält Giftstoffe, braucht etwa 400 Jahre bis zur Zersetzung und gelangt auf unnatürliche Weise in unseren Körper – über den Verzehr von Meerestieren, generell Nahrungsmittel, Kleidung oder alltägliche Hygieneartikel.

Plastik ist nicht das ultimative Böse ☝🏼

Wann immer möglich verzichten wir bei unseren Produkten auf Plastik. Außerdem suchen wir stets nach alternativen, ressourcenschonenden Verpackungsmöglichkeiten. Oft sind aber sogar recyclebare Verpackungen aus Plastik die umweltfreundlichste Lösung. Darüber hinaus müssen sie die Lebensmittelsicherheit gewährleisten und benötigen zur Sicherung der Qualität und der Haltbarkeit eine Barrierefunktion – in der Regel sind Kunststoff und Aluminum dafür (noch) die beste Wahl.

Mehr über unsere Verpackungen


Material

mehr erfahren

Im Vergleich zu üblichen Folien besteht zum Beispiel unsere Monofolie, in die unsere Müsliriegel verpackt sind, nur aus einer Schicht Kunststoff. So wird sie einfacher von Müllsortieranlagen erkannt und landet wieder vollständig im Recyclingkreislauf. Dafür wurde sie sogar mit dem “Made for Recycling”-Logo vom Umweltdienstleister Interseroh ausgezeichnet. 


Recycling

mehr erfahren

Auf die Auszeichnung sind wir natürlich stolz, doch richtiges Recycling beginnt schon in Deiner Küche – oder eben überall, wo Du Deinen Müll entsorgst. Denn Plastik wird vor allem dann zum Problem, wenn es unkontrolliert verbraucht und achtlos weggeschmissen wird. Früher oder später landet Plastikmüll so im Meer.

5 Gründe zum Schutz unserer Meere

Nicht ohne Grund wird unsere Erde als “der blaue Planet” bezeichnet. Fast 70% der Erdoberfläche sind mit Wasser bedeckt. Kaum vorstellbar, aber die Artenvielfalt in unseren Meeren ist sogar größer als an Land!


Klimaregulierung

WARUM & WIE?

Das Meer kann Sonnenenergie aufnehmen und gibt sie dann langsam wieder ab. So regeln unsere Ozeane unsere Durchschnittstemperatur und unser Klima. Gerät dieses Zusammenspiel ins Wanken, kann es vermehrt zu extremen Wetterereignissen kommen.


Sauerstoff und CO2

WARUM & WIE?

Von unseren Ozeanen wird mehr als die Hälfte des Sauerstoffs produziert, den wir täglich einatmen. Gleichzeitig absorbieren sie auch die etwa Hälfte unserer weltweiten CO2 Emissionen. Denn auch unter Wasser gibt es photosynthetisch aktive Pflanzen und Bakterien.


Küstenschutz

WARUM & WIE?

Meerespflanzen wie Korallenriffe, Mangrovenwälder, Seegraswiesen oder Gärten voller Tiefseeschwämme dienen als natürlicher Schutz in Küstenregionen. Sie schützen vor Stürmen, Tsunamis und dem steigenden Meeresspiegel.


Nahrungsquelle

WARUM & WIE?

Fisch und Meeresfrüchte stellen weltweit für über eine Milliarde Menschen ein Hauptnahrungsmittel dar. Rund 200 Millionen Menschen und ihre Familien leben maßgeblich vom Fischfang. 


Artenvielfalt

WARUM & WIE?

Forscher gehen davon aus, dass erst ein Drittel der Artenvielfalt des Meeres erforscht wurde. Zwei Drittel sollen noch im Dunkel der Tiefsee verborgen liegen. Rund 80% des Lebens auf unserer Erde spielt sich unter der Meeresoberfläche ab.


Wir sitzen alle im selben (Müllsammel)Boot

Werd Teil der Welle, die unsere Meere rettet. So lautet der Aufruf von everwave selbst. Wir bei mymuesli sind es schon – schließt Du Dich uns an? Gemeinsam können wir das Ruder noch rumreißen. Für saubere Meere und einen gesunden Planeten!


Du bist ein Teil der Mission

Du möchtest everwave über Dein Save The Ocean Müsli hinaus unterstützen? Nur mit Deinem Impact können die Meeresretter*innen noch mehr erreichen. Folge ihnen auf Instagram oder Facebook. Vielleicht überzeugst Du Deinen Arbeitgeber ja sogar, ebenfalls #müllneutral zu werden. 

Du hast Fragen? Wir die Antworten

Woher weiß ich, dass über den Kauf des Müslis wirklich Plastik aus Gewässern geholt wird?
Danke, dass Dich das Thema wirklich interessiert. Unsere Unterstützung wird ausschließlich für Cleanups eingesetzt. Wir haben uns bewusst für everwave als Organisation entschieden, die sich mit jedem Einsatz dem Schutz von Gewässern und Meeren widmet. Ziel von everwave ist es, vorrangig schwimmende Plastikabfälle aus Flussadern zu sammeln, damit dieser gar nicht erst unsere Meere und Ozeane erreicht. Man findet in den sogenannten Müllteppichen auch andere kontaminierende Müllarten, die natürlich trotzdem aus dem Gewässer geholt werden. Anschließend wird der geborgene Müll sortiert und in den Recyclingkreislauf zurückgeführt. Welche Mengen und Anteile everwave konkret in ihren Einsätzen gesammelt hat, kannst Du zum Beispiel auf https://www.instagram.com/everwave.official/ einsehen oder im Jahresbericht unter: https://everwave.de/mitmachen/. Wir werten unsere Unterstützung natürlich auch aus und machen die Ergebnisse auf unserer Website und unseren Social Media Kanälen transparent.
Wie berechnen sich die angegebenen Plastikangaben, die Ihr auf den Müslis auslobt?
Seit Juli 2022 besteht zwischen uns und everwave eine Kooperation, davor lief unsere Unterstützung auf Spendenbasis. So oder so geben wir je nach Produkt einen Festbetrag an die Organisation ab, für den sie äquivalent Plastik aus Gewässern holen. Bei unseren 2goBechern kompensieren wir zum Beispiel das verwendete Plastik 1:1. Das bedeutet everwave holt die gleiche Menge Plastik aus Gewässern, die wir für unseren Becher verwenden. Für jedes verkaufte Save the Ocean Müsli können beispielsweise durchschnittlich 1 kg aus Gewässern geborgen werden. Gleichzeitig ist es wichtig zu verstehen, dass die schwimmenden Müllteppiche auch andere kontaminierende Müllarten oder eben Verbundstoffe enthalten können. Auch diese holt everwave aus den Gewässern, sortiert die verschiedenen Stoffe und führt sie wieder in den Recyclingkreislauf zurück. Mehr dazu erfährst Du hier oder in unserem Blogpost.

Welchen Mengen und Anteile everwave konkret in Einsätzen schon einsammeln konnte, kannst Du zum Beispiel auf https://www.instagram.com/everwave.official/ einsehen oder im Jahresbericht unter: https://everwave.de/mitmachen/. Wir werten unsere Unterstützung natürlich auch aus und machen die Ergebnisse auf unserer Website und unseren Social Media Kanälen transparent einsehbar.
Was wird über unsere Unterstützung an everwave konkret finanziert?
Unsere Unterstützung wird für Cleanups weltweit eingesetzt. Dabei deckt unser Beitrag die Planung der Einsätze, den Betrieb der Technologien, die Bezahlung von Personal im Einsatzgebiet, den Transport und die Rückführung des Materials in die Recyclingkreisläufe vor Ort ab. Das alles ist essentiell, um wirklich nachhaltig zu wirken.