Proats als proteinhaltige Alternative zu klassischem Porridge

Proats – Overnight Oats mit Protein-Boost 

Fitness-Freaks, Geräte-Groupies und Hantel-Heros Ohren gespitzt: Nicht nur Muskeln brauchen Definition sondern auch den neuen Begriff für Dein Protein-Frühstück müssen wir erst einmal erklären. Proats ist ein Kunstwort, das sich aus Protein (Eiweiß) und Oats (engl. Hafer) bildet. Es geht also um eine Hafermahlzeit, die sehr auf den Eiweißgehalt ausgerichtet ist. Auch Gegner von Anglizismen müssen zugeben: “Proats” klingt da doch wesentlich kompakter und natürlich auch irgendwie trendy. Bei Proats kann es sich um warmen Protein-Porridge handeln oder auch um kalte Overnight-Oats mit viel Protein. Wir stellen Dir auf dieser Seite vor, warum Sport-Sympathisanten so viel von Hafer halten und wie Du das Power-Frühstück selbst zubereitest.

protein-porridge probierpaket

Perfekt für die Zubereitung deiner Proats. Veredelt mit süßen Blaubeeren, prallen Himbeeren und fruchtigen Brombeeren ist unser Protein-Porridge ein herrlich beeriger Genuss! Geröstete Mandeln geben ihm eine leicht nussige Note. Und mit dem Proteingehalt von 30% ist unser Bio-Haferbrei perfekt, wenn Du auf eine ausgewogene und eiweißreiche Ernährung achtest.

• 1x Protein-Porridge Berry
• 1x Protein-Porridge Classic

  • mymuesli-Porridge Protein-Probierpaket für 14,90 €
    1,86 €/100g | inkl. MwSt. | zzgl. Versand

Bio-Porridge mit 30% Protein - Unsere Sorten


ZUBEREITUNG VON PROATS

Hafer ist eine gute pflanzliche Proteinquelle. 100g Haferflocken enthalten 13,5g Eiweiß. Darüber hinaus besitzt Hafer-Protein eine hohe biologische Wertigkeit. Das allein macht ein gewöhnliches Haferfrühstück wie Porridge, Overnight Oats oder Bircher-Müsli aber noch nicht zu Proats. Es fehlt noch die Extra-Portion Protein. Und die kann entweder aus 2 Esslöffeln Magerquark bestehen oder auch aus 1-2 Esslöffeln Proteinpulver – für alle, die auf dieses Nahrungsergänzungsmittel im Sportbereich nicht verzichten möchten.

Proats sind Haferflocken mit mehr Protein als normaler Porridge

Rezept für Proats mit Magerquark und Chia-Samen (Overnight Oats)

Dieses Power-Frühstück macht Dich fit für den Tag! Unser klassischer Porridge trifft dabei auf Quark, frische Früchte und Chia-Samen. Übersetzt heißt Chia übrigens "Stärke". Kein Wunder, denn die Powersamen überzeugen mit einem hohen Gehalt an Omega-3 und mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Mit einem Eiweiß-Anteil von 21% sind sie auch eine echte Proteinquelle. Darüber hinaus enthalten sie Magnesium, Calcium und Eisen. Wertvolle Vitamine und Mineralstoffe liefern außerdem Obst und Nüsse. Das Quark-Topping gibt die Extra-Portion Proteine. Proats mit Quark schmecken zudem um einiges cremiger als der gewöhnliche Haferbrei. 

Und so geht’s:

Schritt 1: In einem Schraubglas 50g Haferflocken (ca. 5 Esslöffel Klassisch-Pur-Porridge) und 1 EL Chia-Samen in 100ml Milch einweichen. Wer Kalorien sparen will, nimmt Wasser. Pflanzliche Drinks wie Hafermilch oder Mandelmilch sind auch geeignet. Zum Experimentieren: Zimt, Vanille oder Honig geben eine besondere Geschmacksnote.

Schritt 2: 2 EL Quark mit 2 TL Chia-Samen mischen und auf den eingeweichten Haferflocken verteilen. Nicht verrühren!

Schritt 3: Über Nacht im Kühlschrank quellen lassen.

Schritt 4: Am Morgen nach Vorliebe mit frischem Obst, Trockenfrüchten und Nüssen toppen. Super eignen sich Bananen, Äpfel, Datteln, Aprikosen, Feigen, Pflaumen, Cashews, Mandeln oder Walnüsse.

Proats selber machen, mit veganem Proteinpulver (Porridge)

Nicht jeder möchte oder kann tierische Eiweiße in Form von Magerquark oder Milch zu sich nehmen. Zudem enthalten die meisten Proteinpulver tierisches Eiweiß. Wenn Du Dich vegan ernährst und trotzdem Proats frühstücken oder an anderer Stelle mehr Eiweiß zu Dir nehmen möchtest, dann stellt folgendes Rezept eine köstliche Alternative dar. Bei der Wahl des veganen Proteinpulvers solltest Du darauf achten, dass Dein Produkt im besten Fall glutenfrei ist und weder Zucker, noch Soja enthält. Geschmacksverstärker und Zusatzstoffe haben ebenfalls nichts in Deinem Proteinpulver zu suchen.

Schritt 1: Im Topf je nach Proteinbedarf 1-2 EL veganes Proteinpulver in circa 200ml pflanzlichem Drink (z.B. Sojamilch, Hafermilch, Mandelmilch) auflösen. Anschließend 5 EL Haferflocken und 1 EL Chia-Samen hinzugeben. 

Schritt 2: Das Ganze zum Kochen bringen und circa 3-5 Minuten bei verminderter Hitze köcheln lassen. Die Haferflocken quellen in der Flüssigkeit auf und bekommen so eine cremige Konsistenz. Ab und an umrühren, damit nichts anbrennt.

Schritt 3: In der Zwischenzeit frisches Obst, Trockenfrüchte und/oder Nüsse schneiden.

Schritt 4: Nach dem Köcheln lässt Du den Porridge noch 2-3 Minuten ziehen und rührst dabei weiter. Anschließend in einer Schale anrichten und das Topping aus Früchten und Nüssen hinzugeben.

Theresa von mymuesli

Tipp von Theresa:

Das sind unsere Lieblingstoppings:

1. Bananen + Datteln + Walnüsse | 2. Apfel + Trockenpflaumen + Zimt + geröstete Nüsse |  3. Mango + Kokosflocken | 4. Blaubeeren + Vanille | 5. Kardamom + Feigen

Proats zum Frühstück, vor dem Sport oder nach dem Training?

Proats kannst Du übrigens auch super auf Vorrat kochen. Abgefüllt in einem Schraubglas oder einer Tupperdose kannst Du sie mit zur Arbeit nehmen und als Zwischenmahlzeit einplanen. Proats eignen sich nämlich nicht nur zum Frühstück, sondern auch für den Verzehr sowohl vor, als auch nach dem Sport. Vor dem Sport wirken sie viel besser als ein Schokoriegel – denn die Proats lassen Deine Fettverbrennung beim Training besser weiterlaufen. Du solltest sie aber mindestens 90 Minuten vorher essen, damit sie Dir beim Sport nicht schwer im Magen liegen. Nach dem Training hast Du mit Proats eine gute Alternative zum Fast-Food-Menü. Denn mit ihm vermeidest Du es, unnötige Kalorien zu Dir zu nehmen, die Du gerade durch harte Arbeit verbrannt hast. Außerdem versorgst Du Deinen Körper mit ausreichend Protein. In der Regenerationsphase, also nach dem Sport, ist die Eiweißaufnahme besonders wichtig. Gerade für dieses Protein-Recharging sind Proats natürlich bestens geeignet! 


Aber auch, wenn Dich die Proats zwischendurch super sättigen: Mehr als einmal pro Tag sollten sie nicht auf Deinem Speiseplan stehen. Wichtig ist vielmehr eine ausgewogene Ernährung und dass Du regelmäßig tierische oder pflanzliche Eiweißlieferanten wie Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukte, Hülsenfrüchte oder auch Nüsse zu Dir nimmst. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung rät zu einer täglichen Proteinzufuhr von 0,8 bis 1g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht. Das entspricht zum Beispiel bei einer Frau, die 65kg wiegt, etwa 50 bis 65g Eiweiß pro Tag, bei einem 80kg schweren Mann etwa 65 bis 80g Eiweiß pro Tag. Wie viel Proteine Du darüber hinaus noch benötigst, hängt davon ab, wie viel Sport Du treibst oder welches Ziel Du erreichen möchtest – zum Beispiel Muskelaufbau oder Gewichtsabnahme.