Ganz natürlich und vegan

 Porridge ohne Zucker?

Du suchst das richtige Frühstück für eine figurbewusste Ernährung? Auf Zucker möchtest Du dabei so gut es geht verzichten? Dann liegst Du mit Porridge grundsätzlich richtig. Wenn Du den reichhaltigen Haferbrei richtig zubereitest, kommst Du problemlos ohne zugesetzten Zucker aus. Aber Achtung: Zuckerfrei ist Dein Porridge deshalb nicht. Leckere Früchte verleihen Deinem Frühstück eine natürliche Süße, das heißt diese Zutaten enthalten von Natur aus Zucker. Getrocknete Pflaumen, Apfelstücke oder Himbeeren vereinen sich mit fein gemahlenen Haferflocken zu einer köstlichen Mischung. Übrigens: Porridge auf Haferbasis steckt voller Ballaststoffe. Die sorgen dafür, dass der Blutzucker langsam ansteigt und unser Sättigungsgefühl länger anhält. Darüber hinaus punkten die gemahlenen Haferflocken mit ihrem hohen Eiweißgehalt sowie wertvollen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen wie Zink und Eisen.

Wie viel Zuckerzusatz steckt in unseren Sorten?

Wir haben uns immer gewundert, warum unsere Sorten Klassisch-Pur, Pflaume-Apfel-Zimt und Himbeer-Kokos-Kirsch laut Nährwertangaben nicht zuckerfrei sind, obwohl die Zutaten das vermuten lassen. Unsere Ernährungsexpertin Katharina hat uns erklärt, woran das liegt: Die Kohlenhydrate in den Haferflocken und den verarbeiteten Zutaten liegen natürlicherweise zu einem geringen Anteil als einfacher Zucker vor, weshalb die Zutaten schon von Natur aus Zucker enthalten.

KLASSISCH-PUR

Die Sorte Klassisch-Pur ist ideal für Selbstverfeinerer, die sich mit wenig Zucker ernähren möchten. 100g von dieser Sorte enthalten nur 1,1g Zucker! Weiter unten geben wir Dir Tipps, wie Du diesen Porridge ohne Zuckerzusatz verfeinern kannst. Genau richtig, um ihn noch um ein leckeres Topping zu ergänzen.

Klassisch-Pur Klassisch-Pur

HIMBEER-KOKOS-KIRSCH

Feine Haferflocken treffen auf aromatische Früchte und zarte Kokosflocken. Ansonsten sorgt aber lediglich natürlicher Fruchtzucker in Form von Apfeldicksaft für eine angenehme Süße. Und das ist auch gut so, denn so können sich die verschiedenen Aromen viel besser im Porridge entfalten.

Mit Frucht und KokosHimbeer-Kokos-Kirsch

PFLAUME-APFEL-ZIMT

Fruchtige Apfel- und Pflaumenstücke mit einem Hauch von Zimt bringen Dir den perfekten winterlichen Haferbrei auf den Teller. Und der kommt dank der natürlichen Süße der Zutaten problemlos ohne Zucker aus. Wunderbar fruchtig schmeckt dieser Porridge auch dank Aprikosenstücken.

Für Deinen WohlfühlmomentPflaume-Apfel-Zimt

BANANE-SCHOKO

Die Bio-Schokolade in unserer Sorte Banane-Schoko enthält Rohrohrzucker. Allerdings achten wir bei unseren Rohstoffen genau auf die Zusammensetzung. Dazu zählt, dass von uns nur so viel Zucker wie nötig verarbeitet wird, bevor die Zutaten in unseren Müslis landen.

Cremig schokoladigBanane-Schoko

APFEL-ERDBEER-CRISP

Ein leichter und fruchtiger Geschmack von süßen Erdbeeren und mild-säuerlichen Äpfeln wird hier durch knusprige Corn-Crisper - in weiße Schokolade getaucht - verfeinert. Daher enthält diese Sorte natürlich etwas Zuckerzusatz. Dieser liegt jedoch überwiegend als Fruchtzucker vor.

Mit süßen Erdbeeren und ApfelstückenApfel-Erdbeer-Crisp

MOHN-VANILLE

Verfeinert mit Mohn, weißer Schokolade und aromatischer Vanille, schmeckt diese Sorte verführerisch gut. Wegen der Schokolade ist hier Zucker enthalten, doch pro Portion sind das nur 3 Gramm! Das entspricht gerade mal 3% des empfohlenen Tagesbedarfs.

Für den besonderen Porridge-MomentMohn-Vanille

Alternativen zum Süßen

Ohne Zuckerzusatz

Besonders köstlich schmeckt Porridge mit frischem vitaminreichen Obst oder mit Trockenfrüchten. Äpfel, Bananen oder Trauben sind das ganze Jahr über eine Option. Je nach Saison lässt sich Haferbrei zudem hervorragend mit Erdbeeren, Blaubeeren, Himbeeren, Aprikosen, Pflaumen, Feigen oder Datteln kombinieren. Die Früchte enthalten eine natürliche Süße. Gewürze wie Zimt oder Vanille haben einen besonderen Charme: Sie verfeinern Deinen Porridge und sind dabei zuckerfrei!

Frisches Obst: Äpfel, Bananen oder Trauben

Trockenfrüchte: Pflaumen, Aprikosen, Feigen, Rosinen oder Datteln

Gewürze: Zimt oder Vanille

Mit Zuckerzusatz

Honig ist eine gute Alternative zu normalem Zucker

Die natürlichen Alternativen zum Zucker haben einen großen Vorteil: Sie verfügen über eine größere Süßkraft. Man braucht also im Vergleich zu Haushaltszucker weniger. Zudem enthalten sie häufig auch noch Mineralstoffe und Vitamine. Doch Achtung: Auch Honig, Ahornsirup & Co enthalten überwiegend Mono- und Disaccharide, also “inhaltsleere” Kalorien in Form von Ein- und Zweifachzuckern. Am besten ist es daher, sich gar nicht erst an einen zu süßen Geschmack zu gewöhnen. Denn sonst nutzt Du mit der Zeit immer mehr Süßungsmittel. Einzig Stevia enthält kaum Kalorien.

Natürliche Zucker-Alternativen: Honig, Ahornsirup, Agavendicksaft, Stevia, Kokosblütenzucker