Birchermüsli mit neuem Rezept

Bircher-MÜSLI

Bircher-Müsli ist ein wahres Müsli-Original. Und das ist auch gut so. Denn Haferflocken, Nüsse und Früchte sorgen für den idealen Start in den Tag. Unsere besonders fein gemahlenen Flocken zergehen fast wie von selbst auf der Zunge. Ob klassisch mit Äpfeln und Rosinen, herrlich fruchtig mit Erdbeeren und Blaubeeren oder dezent mit Himbeeren – Dein Frühstück wird ganz sicher nicht langweilig!

Bircher-Müsli

Wir haben den Müsli-Klassiker weiterentwickelt. Besonders fruchtig mit Apfelstücken, Dattelwürfel, Rosinen und Cranberries.  

Beeren-Bircher-Müsli

Für alle, die ihr Bircher-Müsli fruchtig-beerig (und ohne Rosinen!) mögen, ist unser Beeren-Bircher genau das Richtige.

Bircher-paket

Wir möchten den Müsli­-Urvater Dr. Maximilian Bircher-­Benner gebührend feiern! Er gilt heute als Erfinder des Ur-Müslis. Zu seinem Gedenken haben wir ein großes Bircher-Paket geschnürt. Es enthält:

1x 575g-Dose Bircher

1x 575g-Dose Beeren-Bircher

12x Bircher-2go mit 85g Müsli im Portionsbecher


Deine regelmäßige Lieferung


Deine Vorteile:

  • Iconregelmäßige Lieferungen

  • Iconjederzeit anpassbar

  • Iconkeine Vertragslaufzeit


Hier geht's zu den FAQs

So einfach geht's:

  1. Produkt in den Warenkorb legen

  2. Lieferintervall festlegen

  3. Bestellung abschicken und regelmäßig erhalten

  • Großes Bircher-Paket für 32,90 € (statt 34,70 €)
    1,52 €/100g | inkl. MwSt. | zzgl. Versand

    Unsere Versandkosten im Überblick

    Deutschland und Österreich
    3,90 €

    ab 40,00 € Warenkorb
    versandkostenfrei

    Lieferung an einen Hotspot
    versandkostenfrei


Unsere Bircher-Müslis


Bircher-Zubereitung: So machst Du das perfekte Bircher-Müsli...


Das Bircher-Müsli ist ein absoluter Klassiker bei mymuesli. Am besten schmeckt es, wenn man frisch geriebenen Apfel hinzugibt, ein wenig Milch und Wasser (oder sogar Saft), über Nacht in den Kühlschrank... fertig!

Rezept: Bircher-Müsli selber machen

Das Bircher Müsli à la mymuesli kann nach einem einfachen Rezept ganz leicht selbst zubereitet werden. So geht's...

Apfel ins Bircher reiben


Fruchtige Grundlage

Äpfel in eine große Schale reiben

Apfel ist nicht gleich Apfel. Allgemein sind alle Äpfel geeignet, die leicht säuerlich schmecken und gut zu reiben sind.

"Boskoop", meinte allerdings Oma (die von Marius aus dem mymuesli-Büro). Der sei wegen seines hohen Säuregehalts ideal für unser Bircher-Müsli. Für Apfel-Allergiker bietet der Boskoop zudem einen besonderen Vorteil: einen besonders niedrigen Allergengehalt.

Also: Pro Portion ungefähr einen Boskoop-Apfel reiben.

Tipp: Um die ungeliebte Braunfärbung der Äpfel zu verhindern, einfach ein paar Spritzer Zitronen- oder Orangensaft hinzugeben. So bleibt die Farbe länger frisch.


Milch und Wasser zum Bircher dazu geben


Alles vermengen

Müsli darüber, Milch und Wasser dazu

Jetzt muss der geriebene Apfel natürlich noch mit unserem Bircher-Müsli vermengt werden. 80g Müsli sollten es pro Portion ungefähr sein. Nach und nach Milch (3,5% wenn's geht) und Wasser dazu geben – solange bis die Flocken gut bedeckt sind. Denn die saugen sehr viel Flüssigkeit auf. Hardcore-Bircher-Nostalgiker schwören übrigens auf Sahne statt Milch. Muss aber nicht sein, haben wir festgestellt. Zum Schluss alles noch ein paar Mal kräftig umrühren. Und unser leckeres Bircher-Müsli ist fast fertig...

Tipp: Echte Bircher-Müsli Nostalgiker schwören übrigens auf Sahne statt Milch.


Birchermüsli Rezept


Letzter Schritt

Müsli ab in den Kühlschrank, ziehen lassen... und genießen

Am besten über Nacht. Denn dann können unsere Bircher-Flocken die frische Milch richtig schön aufnehmen. Meist können wir aber nicht so lange warten. Das macht aber auch nichts – schließlich schmeckt es auch schon vorher verdammt lecker. Im Notfall genügt es also auch morgens vor einer Runde Frühsport schnell noch eine kleine Portion vorzubereiten...

Natürlich kann unser Birchermüsli auch noch weiter verfeinert werden – ganz nach individuellem Geschmack versteht sich. Mit ein bisschen Experimentierfreude findet so jeder sein ganz persönliches Bircher-Highlight.

Tipp: Bircher-Müsli lässt sich übrigens auch problemlos einfrieren. Also am besten gleich etwas mehr anrühren.



Herrliche Rezepte mit Bircher-Müsli

Wir lieben Bircher-Müsli, angesetzt mit frischem Apfel und bester Vollmilch, zum Frühstück und als Snack für zwischendurch. Mit dem Müsli-Klassiker lassen sich aber auch leckere Desserts und sogar deftige Fleischpflanzerl zaubern.

Müsli-Birnen-Crumble

Unser Bircher-Müsli eignet sich hervorragend zum Dessert: Dieser Müsli-Birnen-Crumble hat auf jeden Fall einen hohen Suchtfaktor. Ein kleiner Tipp: Vanilleeis dazu servieren. Wir konnten gar nicht genug davon bekommen.

Fleischpflanzerl mit Bircher-Müsli

Bircher mal ganz anders: Leckere Fleischpflanzerl mit Müsli. Wir konnten es auch erst nicht glauben. Aber nach ein paar Minuten waren alle "Pflanzerl" weggenascht. Sogar bekennende Rosinen-Gegner ließen sich so eines Besseren belehren.


Müsli-Wissen: Die Entdeckung des Bircher-Müslis


Lilly wills wissen: Woher kommt eigentlich das Müsli? Die Entdeckung des Bircher-Müslis führt uns zurück in den Anfang des 1900 Jahrhundert. Dr. Bircher-Benner war gerade dabei seine wohlbekannte Vollwertkost zu entwickeln als er das Ur-Bircher-Müsli angeblich auf einer Bergwanderung in den Alpen entdeckte. Eine Sennerin servierte ihm ein schmackhaftes Mus, wie sie die Alphirten schon seit mehr als hundert Jahren zuvor zu sich genommen haben: Das Original-Bircher-Müsli bestand damals aus feinen Haferflocken, Äpfeln, Nüssen, Zitronensaft und gezuckerter Kondensmilch. Auch heute ist das Bircher-Müsli als absoluter Müsli-Klassiker noch bei jung und alt beliebt. Besonders die Zubereitung des Bircher-Müslis mit frischen Äpfeln ist nach wie vor ein echter Müsli-Traum.

Die geschichte des bircher-müslis

Die Erfindung und der Name des Bircher-Müslis stehen in engem Zusammenhang mit dem Schweizer Arzt Dr. Maximilian Bircher-Benner. Ihm haben wir die wunderbarste aller Frühstücksvarianten zu verdanken. Anfangs allerdings ging es weniger um Genuss, als vielmehr um eine ausgewogene Diät. 

Glaubt man der Legende, so hat Bircher-Benner auf einer Wanderung das erste Mal etwas Müsli-Ähnliches bei einer schweizerischen Almhirtin probiert. Daraus wurde eine "Apfeldiätspeise" für seine Patienten, die über die Jahre einen schöneren Rufnamen bekam: Müsli, oder besser gesagt Bircher-Müsli. So nennt man heute die Variation mit geriebenem Apfel, die es auch bei uns in moderner Form als mymuesli-Variante gibt.




Jetzt losmixen. Birchermüsli mixen